„Tourism in the USA“ - fächerübergreifendes Radioprojekt in Englisch & Geographie (31. Januar 2012)

alt


Die im Geographieunterricht zu erwerbenden Kompetenzen werden mit exemplarischen Raumbeispielen globaler Natur gefördert und damit auch die Sichtweisen auf den Raum. Diese Ansichten möglichst realitätsnah darzubringen, stellt für den Unterricht eine große Herausforderung dar. Hier bietet das bilinguale Vorgehen Chancen, da authentische Quellen herangezogen werden können. Ein Ziel des bilingualen Unterrichts ist die Fähigkeit, sich auch in spezifischen beruflichen und fachlichen Kontexten in einer fremden Sprache zu bewegen, sich in einer Fremdsprache professionell und wissenschaftlich zu qualifizieren sowie in fremdsprachlichen Gesellschaften zu leben und zu arbeiten.

Die Thematik Tourismus in den USA eignete sich dementsprechend hervorragend für die Durchführung eines bilingualen Moduls. Schülerinnen und Schüler sind allgemein sehr interessiert an dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Da diese sich eigenständig, basierend auf der Wahl ihrer favorisierten touristischen Orte, zu kleinen Gruppen zusammenschließen konnten, waren sie hoch motiviert. Diese Motivation ist u.a. auch an der Originalität und Kreativität der sechs Radiobeiträge festzumachen. Den Schülerinnen und Schülern ist es gelungen, die Lage, die klimatischen Verhältnisse, landwirtschaftliche Aspekte und angesprochene Arten des Tourismus in der englischen Fachsprache im Sinne des CALP (Cognitive Academic Language Proficiency) adressatengerecht zu präsentieren. Als Vorbereitung auf diese Beiträge wurden Fachtermini auch mit der Hilfe von Redemitteln erarbeitet, die sich in diesen Produkten wiederfinden. Das Medium Radio wurde so von den Schülerinnen und Schülern genutzt, um ihre Fertigkeiten fachspezifischer Kommunikation in einer Fremdsprache zu fördern.

Ein solches handlungs- und produktionsorientiertes Vorgehen fördert die Selbständigkeit der Schülerinnen und Schüler und eröffnet neue Möglichkeiten die Fremdsprache Englisch neben ihrem Sprachunterricht themenspezifisch anzuwenden. Die Reihenfolge und die Schwerpunkte der Thematiken konnten frei gewählt werden, so dass der Lerngruppe ein individueller Zugang zum Lerngegenstand ermöglicht wurde.

Das Projekt hat gezeigt, wie wichtig es ist, den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit und den Freiraum zu geben, selbständig kreativ-produktiv kriteriengeleitet tätig zu werden. Die Resultate sprechen für sich. Viel Spaß auf der Reise durch die USA.

(Anna Knoll, Geographie- und Englischlehrerin, JBS)

Downloaden und Anhören:

USA-Special_Klasse_8a_Teil_1

Dateien:
Datum 05.12.2017
Dateigröße 5.21 MB
Download 5


USA-Special_Klasse_8a_Teil_2
Datum 05.12.2017
Dateigröße 6.26 MB
Download 4


USA-Special_Klasse_8a_Teil_3
Datum 05.12.2017
Dateigröße 8.54 MB
Download 6