mf-radio

Du bist hier: Startseite Unterrichtsprojekte Klausurersatzleistung in Geschichte (Q1): Verbrechen der Wehrmacht (September 2015)

Live Stream

stream
dienstags von 16 bis 17 Uhr.

21.03.2017. Sondersendung

AB 15:00 Uhr

logo-radio-jubi

Schulradios Schleswig-Holstein

radio-moelln 

mommsenfm

Radio Pinneberg bei Facebook

find_us

 

Unsere Partner

logo_gsh

jbslogo

ok_logo

logo_tide

 

Klausurersatzleistung in Geschichte (Q1): Verbrechen der Wehrmacht (September 2015)
alt
Am 8.9.2015 haben wir eine Projektarbeit zum Thema „Verbrechen der Wehrmacht“ ausgestrahlt. Denis Torgiwitzkij und Robert Domeyer hatten die Sendung im Rahmen des Geschichtsunterrichts produziert. Die Schüler sollten eigene Forschungsfragen zum Thema Nationalsozialismus formulieren und eine geeignete Form der Ergebnisdarstellung wählen. Denis und Robert entscheiden sich aufgrund ihrer positiven Erfahrungen mit dem Radio-Pinneberg-Projekt dafür, eine einstündige Sondersendung zu produzieren.
Im Mittelpunkt steht ein ausführliches Interview mit Interview mit der Historikerin Ulrike Jureit vom Hamburger Institut für Sozialforschung. Sie ist zudem seit 2004 Gastwissenschaftlerin der Hamburger Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Kultur und war maßgeblich an der sogenannten Zweiten Wehrmachtsausstellung beteiligt, in der Verbrechen der Wehrmacht während des Zweiten Weltkrieges thematisiert wurden. Die Ausstellung wurde in den Jahren 2001 bis 2004 präsentiert. Sie unterschied sich stark von der ersten Version, die in der deutschen Öffentlichkeit äußerst kontrovers diskutiert worden war.
10 Jahren später fragen die beiden Schüler, wie der aktuelle Forschungsstand ist: Inwieweit war die Wehrmacht in die Verbrechen der Nazis eingebunden? Was wusste der „einfache Soldat“? Welche Möglichkeiten hatte er zu Protest und Widerstand gegen die Verbrechen? Im weiteren Verlauf des Interviews fragen sie auch, was die Historikern Jureit selbst für Schlüsse aus ihren Erfahrungen mit der Ausstellung gezogen hat und inwieweit das Thema Wehrmachtsverbrechen heute noch relevant ist.
Geschichtslehrer und Radio-Pinneberg-Projektleiter Sebastian Marcks hat die Sendung, die als Klausurersatzleistung galt, mit der Note „sehr gut“ bewertet: „Die Schüler haben nicht nur ein schwieriges Thema gewählt, viel Material dazu recherchiert und geeignete Interviewpartner gefunden, sie haben auch eine überaus hörenswerte Radiosendung aus ihrem Material gemacht, die für Hörer mit und ohne Vorwissen gleichermaßen gut verständlich und interessant ist."

Hier könnt ihr den Mitschnitt anhören und downloaden:

Teil 1:


Teil 2:


Teil 3:

 

 


Welt im Wandel (Medienprofil 10e, März/April 2015)

article thumbnail

Eine Projektarbeit der Medienprofilklasse 10e der Johannes-Brahms-Schule, die in der Projektwoche im Februar 2015 entstanden ist, haben wir im März und April 2015 ausgestrahlt. Das vorgegebene Rahme [ ... ]


Historische Hörspiele (Medienprofil 13f, August 2014)

article thumbnail

Zwei fächerübergreifende Abschlussarbeiten (Deutsch, Geschichte, Seminar) aus dem Abiturjahrgang 2014 der Johannes-Brahms-Schule haben wir im August 2014 ausgestrahlt. Die Abiturienten Lisa Giebel,  [ ... ]


Musik in der DDR (Medienprofil 13f, April 2014)

article thumbnail

Am 15.4.2014 haben wir eine ausgezeichnete Abschlussarbeit aus dem dem Abiturjahrgang des Medienprofil der Johannes-Brahms-Schule ausgestrahlt.



Marleen Bartels, Marvin Sawatzki, Aylin van Dülmen, Jasm [ ... ]


Die Zukunft des Miteinanders - Deutschland 2030 (Medienprofil Eg/Eh, Juli / Aug. 2014)

article thumbnail

Eine Projektarbeit der Medienprofilklassen Eg und Eh (Einführungsjahrgang) der Johannes-Brahms-Schule, die in der Projektwoche des abgelaufenen Schuljahres entstanden ist, haben wir im Juli und Augus [ ... ]


TONALI 2014 Grand Prix, Tutti Contest (Juni 2014)

article thumbnail

Am 10.06. hat Radio Pinneberg eine Sondersendung zum Tonali-Wettbewerb 2014 ausgestrahlt. Die Johannes-Brahms-Schule nimmt am angegliederten Tutti-Contest 2014 teil und engagiert sich als Patenschule  [ ... ]


Medienagentur ms-mediendienst